Pressemitteilungen

[vc_column_text css=“.vc_custom_1552484061482{border-radius: 1px !important;}

23. Februar 2017

BlickLokal Expertenrunde – Immobilien und Energie

Expertentalk-1024x683_be

Das Pressefrühstück mit Experten hat sich bei BlickLokal zu einer schönen Tradition entwickelt. In der vergangenen Woche trafen sich mit Dipl.Ing. (FH) Architekt, Energieberater Frank Künzig (Geschäftsführer der Energieagentur Main-Tauber-Kreis) und den Immobilienmaklern Steffen Egner (Sparkasse Tauberfranken – Bad Mergentheim) und Veronika Turmann (Sparkasse Tauberfranken – Taubernischofsheim) drei Fachleute, die sich im Schwerpunkt mit Immobilien beschäftigen. Gerade das Thema energetische Gebäudesanierung stand dabei im Mittelpunkt, denn hier ist für den Otto-Normal-Verbraucher kaum eine Chance den Vorschriften- und Vorteile-Dschungel zu durchblicken.

Der Beruf des Immobilienmaklers ist längst mehr, als das Feilbieten einer Immobilie, wie man es aus den klassischen amerikanischen Serien kennt – dies bejahten auch die beiden Spezialisten der Sparkasse Tauberfranken. Ein Großteil der Arbeit spielt sich deswegen gar nicht vor Ort ab. Turmann und Egner sind breit aufgestellt in ihren Kompetenzen und das müssen sie auch. Vom Erstgespräch über die Vermarktung und den Notar bis hin zur Abwicklung, der Bonitätsprüfung und Besichtigungsterminen bietet man Verkäufern beim Geldinstitut ein Rundumparket. Natürlich kann dies kein einzelner Berater leisten – genau deswegen gibt es interne und externe Helfer, wie Energieberater Frank Künzig, der sich über zu wenig Arbeit nicht beschweren kann. Der Diplom-Ingenieur arbeitet bei der Energie-Agentur Main-Tauber-Kreis, die als 100%ige Tochter des Landkreises die Aufgabe hat den Landkreis in Sachen Energieeffizienz nach vorne zu bringen. „Da ist die Beratung von Kommunen, Unternehmen und Bürger eine ganz wichtige Geschichte“, so Künzig. „Viel spielt sich im Bereich energetische Sanierung ab. Ich werde gerufen, wenn Leute wissen, sie müssen etwas tun, aber nicht sicher sind, wie sie vorgehen sollen und wie die gesetzlichen Anforderungen sind und man die Akteure findet“ – in der Tat keine leichte Aufgabe und so ist die Hilfe von Frank Künzig eigentlich schon fast garantiert. Bei stationären Beratungen in Lauda, Tauberbischofsheim, Wertheim und Bad Mergentheim erklärt er unter anderem, wie die Fördermöglichkeiten sind. Der klare Tipp vom Fachmann „Es gibt sehr viele Fördermöglichkeiten aber auch Vorschriften von Bund und Land – da ist es sicher nicht die richtige Lösung einfach drauf los zu preschen! Es gibt auch Energieberater in der freien Wirtschaft, aber wir sind ein guter Einstieg.“

Pauschalisieren lassen sich die Beratungen weder bei Frank Künzig, noch bei Veronika Turmann und Steffen Egner. Zu vielschichtig sind die Anforderungen der Kunden. Bei ganz alten Gebäuden ohne viele Informationen ist zunächst mal viel Forschungsarbeit nötig um den IST-Stand zu ermitteln, bei neueren Bauwerken geht es um sinnige Sanierungen um erneute Arbeiten in wenigen Jahren zu vermeiden. Die Anforderungen steigen hier ständig und so kann eine gute Bewertung im Jahr 2000 nur zwanzig Jahre später schon nur noch mittelmäßig sein. Der aktuelle Trend geht dahin, dass es zu viel Nachfrage und nicht genug Immobilien gibt. „Das wird sich in den nächsten 1-2 Jahren auch erst mal nicht ändern. Die Objekte werden meist sehr schnell abgewickelt“, so Turmann. Die Sparkasse hat sogar eine Prämie für Tipps ausgerufen. 200 Euro gibt es, wenn man zwischen einem potentiellen Verkäufer und der Sparkasse Tauberfranken vermitteln kann – auch für Nichtkunden. Bei Interesse kommt es dann zu einem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch. Es folgt eine Markteinschätzung mit einem Makler, danach geht es in die Vermarktung“, erklärt die Immobilienmaklerin, die mit ihrem Arbeitgeber auch Dinge wie die Finanzierung in einem Abwasch abwickeln kann. Offenbar schätzen die Kunden dieses „Rundumsorglos“-Paket, denn 2016 war das erfolgreichste Jahr der Sparkassen im Bereich Immobilien. Hierzu trägt natürlich auch niedrige Zinsniveau bei. Immer mehr Menschen sehen zudem in einem Eigenheim eine gute Altersvorsorge und zahlen lieber jetzt etwas mehr für einen Kredit in etwas, was ihnen am Ende geht, als ein Leben lang Miete in eine fremde Tasche. Dem stimmen auch die beiden Immobilienberater der Sparkasse Tauberfranken zu und helfen gerne diesen Traum zu verwirklichen. Ein persönliches Gespräch mit den drei Experten und weiteren Fachleuten ist übrigens am 5. März beim Immobilienforum der Sparkasse Tauberfranken in Bad Mergentheim (Infos siehe unten).

Fazit: Fachkundige Beratung sollte sofort in Anspruch genommen werden. Der ein oder andere Euro, der hier eventuell investiert wird, kommt in der Regel am Ende vielfach zurück in den Geldbeutel. Das sprichwörtliche „böse Erwachen“ lässt sich außerdem minimieren. Die Sparkasse Tauberfranken und die Ennergieagentur Main-Tauber-Kreis sind hier zwei tolle Anlaufstellen um viele Fragen in einem Atemzug zu beantworten.